2017

“Orden

Büttenredner der Schwarzen Elf im Fernsehen

Sie sind mittlerweile Kult, die Faschingsbeiträge des Bayerischen Fernsehens, und weit über die Grenzen Frankens hinaus bekannt. Der Schweinfurter Fasching, in Form von Büttenrednern der Schwarzen Elf, ist in diesem Jahr dabei stark vertreten. Drei Aktive aus dem Kreis der Kolpingnarren sind bei der Sendung „Fastnacht in Franken“ dabei.


Neben Peter Kuhn werden auch die Nachwuchsprotagonisten Jonas Paul und Marco Breitenbach die Bühne in den Mainfrankensälen in Veitshöchheim bereichern. Doris Paul ist bei der „Närrischen Weinprobe“ vertreten, die bereits vom 13. Januar im Stückfasskeller der Residenz in Würzburg aufgezeichnet wird. „Eine Auszeichnung für unsere Aktiven und die Qualität der gesamten Schwarzen Elf“, so Gesellschaftspräsident Georg Hümpfer in einer Pressemitteilung.

Marco Breitenbach wird außerdem bei der Jugendsendung „Wehe wenn wir losgelassen“ auf der Bühne stehen. „Bei der Schwarzen Elf legt man seit jeher Wert auf das gesprochene Wort. So sind alle Büttenreden selbst verfasst und man achtet auf Niveau. Das zahlt sich aus“, erklärt Sitzungspräsident Ludwig Paul den Erfolg. Wer die Schwarze Elf live erleben möchte, hat dazu noch in der Stadthalle in Schweinfurt ausreichend Gelegenheit.

© Martina Harasim
Quelle: Mainpost