“Orden

1999

„DAS MER DES NOCH ERLEBBT“

Schwarze Elf auf Knopfdruck
Weltweit abrufbar Büttenrede bald auf Knopfdruck

Die Schwarze Elf der Kolpingfamilie ist ab sofort auch im Internet vertreten und damit weltweit präsent.
Noch klingt es wie Zukunftsmusik, doch wer den Programmierer der Internetseiten der Schwarzen Elf kennt weiß, dass Heinrich Stöcker nichts unversucht lassen wird, damit eine Idee Wirklichkeit wird: die Internet-Büttenrede der Schwarzen Elf.
"Das Thema wird vorgegeben, ein erster Reim gemacht, und dann reimen die Internet-Surfer weiter" freut sich auch Sitzungspräsident Ludwig Paul. Wenn's klappt, wird die Büttenrede im nächsten Jahr schon in den Sitzungen zu hören sein.


Aber zurück in die Gegenwart: Die Idee für einen Internetauftritt der Schwarzen Elf stammt aus dem Elferrat, der sich auch um die Finanzierung kümmert. Obwohl selbst größtenteils ohne Internetanschluß waren sich die Narren darüber klar, dass man sich dem neuen Medium Internet nicht verschließen darf und die Faschingsidee auf diese Weise in die ganze Welt tragen kann.

In Heinrich Stöcker, der auch die Internet-Seiten der Pfarrei St. Michael www.stmichael.de als Webmaster ehrenamtlich betreut, fand die Schwarze Elf einen engagierten Mitstreiter und Internet- Freak. Rund 150 Stunden hat der 47jährige nach eigenen Angaben investiert, um der Schwarzen Elf einen würdigen Auftritt zu verschaffen. "Da hat er sicher nicht alles gerechnet", merkte Ludwig Paul im Gespräch mit der Volkszeitung anerkennend an. Stöcker habe die Idee auch der Vorstandschaft verständlich "rüberbringen" können, worauf von dort "grünes Licht" kam.
Unter der Internetadresse www.schwarze11.com stehen zur Zeit 15 Seiten zur Verfügung, die nach und nach aber noch wachsen sollen. Das Archiv der Schwarzen Elf soll hier einmal weltweit einsehbar sein, ein Ton- und Videoarchiv soll das Abspielen alter Büttenreden ermöglichen und sogar die Live-Übertragung einer Faschingssitzung wurde schon angedacht.

Die Schwarze Elf ist übrigens die erste Schweinfurter Faschingsgesellschaft, die den Sprung ins "Netz der Netze" geschafft hat. Die neuen Seiten sollen aber nicht nur Information bieten sondern auch Service. Dazu gehört, dass Kartenreservierungen vorgenommen werden können unter folgender Email-Adresse: Kartenbestellung@schwarze11.de. Wer noch keinen Internet-Anschluß muß aber natürlich nicht auf seine Sitzungskarten verzichten: In der Geschäftsstelle des "Markt" (Tel. 7 18 30) gegenüber vom Zeughaus gibt es noch ein Karten für die Sitzungen der laufenden Session. Wer Informationen benötigt oder Kommentare zu den Seiten der Schwarzen Elf abgeben will, kann auch dies per Email tun: info@schwarze11.de


Quelle: Schweinfurter Volkszeitung
Autor: Horst Breunig