2007

“Orden

Vom Reimen und auswendig Lernen

Schweinfurt (14.02.2007) · Peter Kuhn, der bekannte Karnevalist und Theaterspieler von der „Schwarzen Elf“, war Gast der 38. Künstlerbegegnung am Walther-Rathenau-Gymnasium und -Realschule und stand einem interessierten Publikum Rede und Antwort.

Trotz merklich angeschlagener Stimmbänder tat der „bunte Hund“ (Selbsteinschätzung) sein Bestes, um den Erwartungen im überfüllten Musiksaal gerecht zu werden. Dies gelang dem 44-jährigen Erzieher, der vor allem aus der „Fastnacht in Franken“ bekannt ist, schon in den ersten Minuten mit Teilen seiner diesjährigen Büttenrede – auch ohne Scheich-Kostüm –, so eine Mitteilung der Schule.

Wie schafft es der langjährige „Suppenkasper“, jedes Jahr eine neue interessante Figur zu schaffen? Zuerst sammelt er aktuelle Themen, erst danach kann er sich eine geeignete Rolle überlegen, die seine Anspielungen am besten verkörpert.

Der Islam sollte in diesem Jahr den Hauptangriffspunkt bieten, somit lag die Figur eines arabischen Scheichs nahe. Sicherlich wird man bei solch heiklen Themen auch kritisiert? Ja, sagt Peter Kuhn, jedoch eher selten. Kuhn lässt sich den Mund ohnehin nicht verbieten und macht auch nicht vor ernsten Themen Halt. Schließlich sollen seine Reden auch zum Nachdenken anregen. Die Grenze sieht Kuhn beim Privatleben anderer Leute.

Was die Schüler besonders interessierte, war die Frage, wie man so eine Rede am besten auswendig lerne. Wirklich weiterhelfen konnte Kuhn mit seiner Antwort nicht, als Verfasser habe er seine Texte gewissermaßen von Anfang an fest im Kopf. Auch das Reimen ist ihm nie schwer gefallen. Versprecher gab es allerdings trotzdem schon. Wer da wieder reinkommen will, muss improvisieren, was sich aufgrund der Reimform jedoch als sehr schwierig erweisen kann, sagt Kuhn.

Nach all dem Stress zur Faschingszeit nutzt Peter Kuhn den Sommer zur Erholung. Da widmet er seine Zeit vorrangig dem Theater in Oberwerrn und seiner Arbeit als Erzieher im Haus Marienthal in Schweinfurt.

© MEW/ANN
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt