2013

“Orden


Prunksitzung
Till von Franken an Peter Niedermeyer

Faschings-Session: Ehrungen bei der Schwarzen Elf

SCHWEINFURT · Im Rahmen der Prunksitzung der Schwarzen Elf vergangenen Sonntag hat der Bezirkspräsident des Fastnachtsverbandes Franken, Michael Metzger, verdiente Aktive der Schwarzen Elf ausgezeichnet. Die höchste Auszeichnung, den Till von Franken, erhielt Peter Niedermeyer. Seit 28 Jahren ist Niedermeyer bei der Schwarzen Elf ununterbrochen aktiv. Begonnen hat er damals bei den Schweinfurter Stadtpfeifern, war dann bei der Bühnentruppe und ist mittlerweile seit vielen Jahren unverzichtbar als Tontechniker.

Außerdem war er bis letztes Jahr noch bei den Faschingsmuffeln und ist auch in diesem Jahr als trickreicher Bastler für die Erstellung mancher Requisite verantwortlich. Mit dem Verdienstorden des Landesverbandes, der Vorstufe zum Till von Franken, wurden Ingrid Hümpfer und Klaus Schmitt geehrt. Ingrid Hümpfer ist verantwortlich für den Damenelferrat seit dessen Gründung. Außerdem näht sie die Kostüme für die Turn- und Tanzgruppe. Über 50 Kostüme jährlich, maßgeschneidert nach individuellen Vorlagen werden von ihr erstellt. Klaus Schmitt ist seit 22 Jahren Elferrat und für die Organisation des Faschingswagens verantwortlich.

Mit den Sessionsorden des Landesverbandes wurden Martina Schlereth, Richard Jakob und Thorsten Riese geehrt. Schlereth ist für die jährliche Videodokumentation der Prunksitzungen verantwortlich, Richard Jakob für den Bühnenaufbau und Thorsten Riese seit vielen Jahren für den musikalischen Part der Stadtpfeifer. Außerdem steht er als Mitglied der „Sunnyboys“ vom Baggersee allabendlich zweimal auf der Bühne.

Mit den Ausgezeichneten freuten sich das Präsidium der Schwarzen Elf und die gesamte Aktivenschar. „Das überaus große ehrenamtliche Engagement in unserer Gemeinschaft ist schon etwas Besonderes“, sagte Matthias Paul, der stellvertretende Gesellschaftspräsident

© (hgö) Quelle: Volkszeitung Schweinfurt