2014

“Orden

Ein Till von Franken für Uwe Ludwig

Schwarze Elf ehrt Aktive - und einer bekam den höchsten Orden des Fasnachtsverbands

SCHWEINFURT · Es ist die höchste Auszeichnung, mit dem der Fasnachts-Verband-Franken (FVF) ein Mitglied einer Fasnachtsgesellschaft auszeichnen kann. Der Till sei aber kein Orden, den man sich mit den Jahren ersitzen könne, man müsse sich diese Auszeichnung wirklich erarbeiten. „Für Dein Engagement für unser Brauchtum fränkische Fasenacht darf ich Dir danken und Dich ehren mit dem Till von Franken,“ reimte Michael Metzger, Bezirkspräsident Unterfranken des FVF und rief Uwe Ludwig zur Verleihung auf die Bühne.

Seit 30 Jahren ist Uwe in der Turn- und Tanzgruppe der Schwarzen Elf aktiv. Seit 2004 fungiert er als organisatorischer Leiter – und es ist eine Menge Arbeit, rund 80 überwiegend junge Menschen unter einen Hut zu bringen. Durch seinen guten Draht zur Jugend und seinen Teamgeist habe sich Uwe Ludwig außerordentliche Verdienste in der Jugend- und Nachwuchsarbeit in der Turn- und Tanzgruppe erworben, hieß es. Außer diesem Engagement ist er auch Elferrat und verwaltet den umfangreichen Fundus der Schwarzen Elf.

Dank und Auszeichnung gab es auch für weitere fünf Akteure für deren langjährige Mitarbeit. Der Verdienstorden des Fastnachts-Verbands-Franken ist die zweithöchste Auszeichnung und die Voraussetzung dafür, vielleicht einmal für den Till vorgeschlagen zu werden. Zwei Akteure der Schwarzen Elf erhielten jetzt diese Auszeichnung. Katharina Kitz ist seit 1995 Mitglied der Turner, übernahm 1998 das Training der Gruppe, die mit ihrer tänzerisch geprägten Akrobatik stets einen Höhepunkt der Prunksitzungen darstellt. Alexander Zierhut ist seit 22 Jahren Mitglied der Turner und hier eine tragende Säule. Ein zuverlässiger Aktiver, der sein Können und seine Erfahrung weitergibt.

Drei Aktive erhielten den Verbandsorden: Renate Selinka organisiert seit vielen Jahren das Garderoben-Team. Sie und ihre Mitstreiter sind auch Mitglieder des Afrikakreises der Kolpingfamilie, die die Tätigkeit an der Garderobe ehrenamtlich verrichten. Birgit Wolf kam von der Grettstädter Garde zur Schwarzen Elf, tanzte dann jahrelang in der Turn- und Tanzgruppe und fungiert seit vier Jahren als Trainerin. Edgar Kitzinger obliegt als Elferrats-Sprecher seit Jahren die Einteilung und Organisation der Elferräte für die Sitzungen in der Stadthalle und für Gastbesuche.

© Herbert Götz Quelle: Volkszeitung Schweinfurt