2007

“Orden

Fränkische Spitzengarden zu Gast bei der Schwarzen Elf

Gäste aus allen Regierungsbezirken geben sich ein Stelldichein


Schweinfurt · Bereits am 19. Januar startet die Schwarze Elf in die Faschingskampagne 2007. Unterstützt werden sie dabei u.a. von Spitzengarden aus dem ganzen fränkischen Raum wie z.B. der KKG Buchnesia Nürnberg, der Tanzsportgarde Coburger Mohr, dem RCV Roth und der TSG Veitshöchheim. Allesamt Garden die bei den großen Tanzturnieren auf dem Siegertreppchen zu finden sind.

Grund ist, dass viele Aktive der Schwarzen Elf selbst in ganz Franken gefragte Fastnachter sind, wodurch gute und freundschaftliche Kontakte entstanden sind, die dem Schweinfurter Publikum so zugute kommen.

Garden, die z.T. mehrfach in der Fernsehsitzung Fastnacht in Franken aufgetreten sind, sind bei der Schwarzen Elf live zu sehen.

Highlights sind dabei sicher die Tanzmariechen des RCV Roth oder das exklusive Männerballet aus Bad Windsheim. Dieses Jahr erstmals dabei die TSG Coburger Mohr aus Oberfranken. Der mehrfache Deutsche Meister, die KKG Buchnesia aus Nürnberg gab bereits letztes Jahr ihr Debut. Aus Unterfranken reisen gute Freunde der Schwarzen Elf aus Arnstein, Waldbrunn und Kitzingen an.

Aber man will nicht nur in die Ferne schweifen. In diesem Jahr erstmals zu Gast ist der Gochsheimer Carnevals Club mit seiner Garde und Elferrat. Gerade in den letzten Jahren hat das fastnachtliche Brauchtum um Schweinfurt eine enorme, positive Entwicklung genommen. Dem trägt man auch bei der Schwarzen Elf Rechnung. Es soll künftig zur Gepflogenheit werden, dass mindestens einer der neun Sitzungstermine für Gäste aus der Region reserviert ist.

© Herbert Götz
Quelle: Volkszeitung Schweinfurt vom 18. Januar 2007