Was ist die Schwarze Elf

von Martina Schlereth und Matthias Paul



Was ist die Schwarze Elf?
Amateure aber organisiert wie Profis!

Was ist die Schwarze Elf?
Die schwarze Elf gehört zur Kolpingsfamilie Schweinfurt. Vor 66 Jahren haben ein paar Mitglieder sich zusammengetan und eine erste Faschingssitzung im Saal des damaligen Kolpinghauses abgehalten. Daraus wurde viel, ja sehr viel mehr - die heutige Schwarze Elf, die weit über die Grenzen von Unterfranken hinaus bekannt ist. Von wenigen Mitstreitern damals bis heute über 200 Personen, die jeden Abend für ihre Schwarze Elf auf der Bühne stehen oder im Hintergrund dabei sind.

Was ist die Schwarze Elf?
Das sind die Mitwirkenden auf der Bühne - im Rampenlicht. Ob die Büttenredner, die Turnerinnen und Turner, die Stadtpfeifer, die Turn- und Tanzgruppe, das Männerballett oder die Sunny Boys , alle tragen sie zusammen zum in den letzten Jahren konstant hohem Niveau der Schwarzen Elf bei. Ganz besonders zu erwähnen ist dabei Peter Kuhn, der mit seinen geschliffenen politischen Büttenreden allabendlich für Standing Ovations im Saal garantiert. Ob als Kapitän auf dem sinkenden Schiff, ob als Gentleman aus Great Britain- er zelebriert durch die verschiedenen Charaktere das politische Geschehen in Deutschland und auf der ganzen Welt. Peter Kuhn ist seit Jahren in der Fernsehsitzung Fasnacht in Franken vertreten und auf vielen Bühnen Deutschlands gern gesehener Gastredner.


Was ist die Schwarze Elf?
Das sind die vielen Mitwirkenden im Hintergrund. Ohne die, so ein Abend nicht stattfinden könnte. Das ist zum einen die Bühnen-Truppe, die mit ihren vielen Helfern dafür sorgen, dass die Requisiten der Büttenredner und Gruppen auf die Bühne kommen und wieder abgeräumt werden. Das ist der Garderoben Dienst, der zu Beginn und am Ende der Sitzungen die Mäntel und Jacken der Gäste entgegennehmen und wieder herausgeben. Seit Jahren ist dieser Dienst kostenlos, aber viele der Gäste nutzen diesen Service, um sich mit einer Spende für den Afrika Kreis zu bedanken. Das sind die freundlichen Damen und Männer am Eingang zum Saal, die die ankommenden Gäste in Empfang nehmen und auf ihre Plätze begleiten. Das sind der Mundschenk und sein Team. Sie sorgen allabendlich dafür, dass sowohl der Elferrat auf der Bühne, als auch die Mitwirkenden mit Getränken versorgt werden. Das ist der Brötchendienst, der am Nachmittag vielzählige Brötchen aufschneidet und mit Wurst oder Käse belegt und dafür sorgt, dass auch der Hunger bei den Mitwirkenden gestillt wird. Das ist das Luftballon-Aufblas Team, dass jeden Tag vor den Sitzungen unzählige Luftballons aufbläst und oft mit Mühen zuknotet. Das prall gefüllte Netz an der Decke wird dann zum Finale entleert und die vielen bunten Luftballons sorgen für ein wunderschönes Bild zum Abschluss der Sitzungen.

Was ist die Schwarze Elf?
Das sind der Elferrat und Gast-Elferrat, die jeden Abend unseren Sitzungspräsidenten einrahmen und für ein schönes Bild auf der Bühne sorgen. Seit Jahren bestehen gute Verbindungen zu Faschingsgesellschaften in der Nähe und bis in den Nürnberger Raum. Diese Faschingsgesellschaften bringen ihren Elferrat und als weiteres Gastgeschenk ihre Tanzsportgarden mit, die durch Marschtanz, Schautanz und Tanzmariechen weitere Höhepunkte des Programms sind.

Was ist die Schwarze Elf?
Das sind das Licht-und das Ton-Team. Seit einigen Jahren sorgt Oli Hub mit seinem Team für ein neues Licht Vergnügen. Die Beleuchtungselemente und Dekoelemente, aufgehängt an Traversen, sind im ganzen Saal verteilt. Seit einigen Jahren gibt es die einzigartige Videowand, auf der mit verschiedensten Fotos und Filmen die Auftritte der Büttenredner und Gruppen hervorgehoben werden. Das Ton-Team Weber + Laus sorgt mit seiner Beschallungsanlage für einen guten Ton im Saal und auf der Bühne.

Was ist die Schwarze Elf?
Das sind der Schembardläufer und der Schalksnarr. Beide Figuren begleiten jeden Abend die verschiedenen Büttenredner auf die Bühne. Außerdem sind sie für die Ordensverleihung mit anschließendem Küsschen zuständig.

MB101591

Was ist die Schwarze Elf?
Das sind Ordensverleihungen und Ehrungen. Bei jeder Sitzung gibt es für Personen des öffentlichen Lebens den Sessionsorden der Schwarzen Elf. Außerdem werden aus den Reihen der Mitwirkenden Personen für ihre langjährige Tätigkeit ausgezeichnet. Zum einen gibt es den „Spiegel Orden“ für 11 Jahre dabei sein, den „Weisheitsorden“ für 22 jährige Tätigkeit und seit dieser Saison den „Narrenorden“ für 33 jährige Mitgliedschaft bei der Schwarzen Elf. Alljährlich gibt es als Highlight die Ordensverleihung des Fastnachtsverband Frankens. Dabei werden zwei verdiente Mitglieder mit dem Landesverbandsorden ausgezeichnet und als Höhepunkt bekommt ein Mitglied den „Till von Franken“, die höchste Auszeichnung, die es im fränkischen Fasching gibt. Nur wenige Narren in Franken erreichen die Ehre, den „Till von Franken in Gold“ zugesprochen zu bekommen. Unsere Gesellschaft hat vier Mitglieder, die diese Auszeichnung erhalten haben. (Hans Driesel, Bruno Wawrzik, Georg Hümpfer und seit dieser Session Ludwig Paul)

Was ist die Schwarze Elf?
Das ist das Auf- und Abbau Team. Jedes Jahr, eine Woche vor den Auftritten, trifft sich das Aufbauteam um den Saal und die Bühne der Stadthalle für die Sitzungen der Schwarzen Elf herzurichten. Aufgaben sind dabei, u. a. der Bühnenaufbau für den Elferrat und Gastelferrat und das Podest für den dritten Platz und viele Dinge mehr.

Was ist die Schwarze Elf?
Das ist das Film-Team. Jeden Abend werden die Darbietungen auf der Bühne mit Hilfe einer Kamera in den Gastraum auf eine Leinwand übertragen, so dass die Mitwirkenden und Gäste das Programm verfolgen können. Bei den Aufzeichnungen entsteht auch ein Film für alle Mitglieder.

Was ist die Schwarze Elf?
Das sind die Fotografinnen und Fotografen, die jedes Jahr dafür sorgen, dass die Schwarze Elf fotografisch dokumentiert wird. Dadurch steht der Schwarzen Elf und damit allen Beteiligten ein großartiger Fundus an Fotos und Bildern der jeweiligen Session und ein großartiges Archiv zur Verfügung, das immer wieder gerne für Jubiläen, Geburtstage oder andere Gelegenheiten genutzt wird. Darüber hinaus stellt das Foto-Team die einzigartigen Bilder und Videos für die große Videowand in allen Prunksitzungen zur Verfügung. Dafür werden auf Anfrage der auftretenden Künstler extra Fotos/Videos erstellt und ggf. auch mit Bildprogrammen professionell bearbeitet und umgestaltet.

Was ist die Schwarze Elf?
Das sind die unermüdlichen Hüterinnen und Hüter des unglaublichen Kostüm- und Requisitenfundus der Schwarzen Elf. Jährlich entstehen neue Kostüme, Requisiten und Staffagen für die wunderbaren Bühnenshows und Bühnenauftritte der Akteure. Diese werden katalogisiert, kategorisiert und in einem „Fundus“ in Schweinfurt systematisch erfasst und gelagert. Sowohl für kommende neue Shows und Auftritte wie auch für ggf. private Gelegenheiten können hier die nötigen bereits vorhandenen Gegenstände bzw. Kostüme ausgeliehen werden. Eine enorme logistische Arbeit, die ebenfalls von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern wie selbstverständlich geleistet wird.

Was ist die Schwarze Elf?
Das sind die unzähligen Schneiderinnen, die Kostüme neu schneidern oder gekaufte Kostüme für alle Akteure, wenn nötig, passgenau den jeweiligen Tänzern, Turnern, Künstlern … anschneidern. In Anbetracht der ca. 200 Mitwirkenden ist das jährlich eine riesige Aufgabe, die ehrenamtlich von vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern unserer Gesellschaft geleistet wird.

Was ist die Schwarze Elf?
Das ist der Mann, der unsere Homepage – unser Tor zur Öffentlichkeit – ständig aktualisiert und auch technisch am Laufenden hält. Der alles, was er in irgendeiner Form zur Veröffentlichung auf der Homepage geschickt bekommt, aufbereitet und in unzähliger stundenlanger, teils nächtelanger Arbeit so in die Homepage einbaut, dass deren professionelles Erscheinungsbild alle Besucher nur staunen lässt.

Was ist die Schwarze Elf?
Ohne diejenigen, die jetzt am Schluss erst erwähnt werden, würde überhaupt nichts möglich sein. Die vielen Büttenredenschreiber und Trainerinnen und Trainer, Dirigenten, Komponisten und Arrangeure aller großen und kleinen Formationen, die auf der Bühne auftreten. Die „Karteneinteiler“, die akribisch von Hand – ohne Computerprogramm – besser als jeder Algorithmus das vermögen könnte, die Eintrittskarten einteilen und dabei nahezu jeden Wunsch der Gäste bzgl. Termin und Sitzplatz erfüllen ohne auch nur einen einzigen Sitzplatz für die neun Prunksitzungen zu „opfern“!

Was ist die Schwarze Elf?
Das ist ihr Präsidium. Das Präsidium besteht aus Sitzungspräsident und Stellvertretern, aus Gesellschaftspräsident und Stellvertreter. Alle Präsidiumsvertreter sind das ganze Jahr in Sachen Fasching gefragt und vertreten die Faschingsgesellschaft Schwarze Elf über das Jahr hinaus.

Was ist die Schwarze Elf?
Das ist der Sitzungspräsident. Ludi Paul ist seit 25 Jahren Sitzungspräsident der Schwarzen Elf. Ohne ihn wäre eine Sitzung mit diesem Niveau nicht möglich. Durch seine schlagfertigen und treffsicheren Bemerkungen trägt er zu einem Großteil zum Gelingen der Sitzung bei.

Was ist die Schwarze Elf?
Das sind die vielen, vielen Gäste aus nah und fern, die alljährlich die neun Prunksitzungen der Schwarzen Elf in der Stadthalle füllen. Jeden Abend finden fast 600 Besucher den Weg in die Stadthalle und sorgen für gute Laune bei den Sitzungen.

Was ist die Schwarze Elf?
Das sind alle, die aktiv an den Sitzungen beteiligt sind. Wir sind alle Amateure und ehrenamtlich auf den Beinen. Ob jung, ob alt, jeder tut seinen Dienst, wenn er gebraucht wird. Jeder bringt sich so ein, wie es möglich ist. Und nur so läuft es bei einem so großen Verein rund, wenn alle tun, was sie können.

MB102479


3. März 2020
Text: Martina Schlereth und Matthias Paul
Fotos: Claudia Schlör, MIchael Breitenbach, Oliver Hub