Silberner Till von Franken für Helmuth Backhaus

Der Till von Franken in Silber, Verdienst- und Sessionsorden – ein bunter Ehrentag für fünf Aktive der Schwarzen 11. Helmuth Backhaus, Tina Kuhn, Diana Ludwig, Martina Schlereth und Eva-Maria Schöpplein freuen sich gemeinsam über Anerkennung und Auszeichnung durch den Fastnacht-Verband-Franken e. V. Die Auszeichnungen überreichten Norbert Schober als Ordnenskanzler und Dieter Kewersun als Beirat des Fastnacht-Verband Franken e.V. für Unterfranken.

 
helmuth-backhaus-till

Helmuth Backhaus, der seit 30 Jahren aktiv auf der Bühne der Schwarzen Elf steht ist stolz und gerührt zugleich. „Als Hausmeister habe ich meinen Text – da ist das leicht, aber jetzt hier einfach so etwas zu sagen…“ man konnte deutlich sehen, dass Helmuth trotz Bühnenerfahrung nach Worten suchte die dieser Auszeichnung würdig waren. Und er fand sie! Sein Dank ging zunächst an seine Familie, ohne die der Erhalt einer solchen Auszeichnung nicht möglich wäre, gleichzeitig aber auch an „seine“ Schwarze Elf in der er in der Turn- und Tanzgruppe startete.
Seit 1987 tanzt Helmuth im Männerballett der Schwarzen Elf und legte lediglich eine kurze Pause ein um bis heute wieder aktiv dabei zu sein. Zusätzlich ist er seit 2011 im Elferrat und steht somit zusätzlich zu den 9 Prunksitzungen als „Hausmeister vo‘ der Stadthall‘“ an mindestens zwei Abenden zur Verfügung.
Mit vollem Einsatz und ganzem Herzen ist Helmuth nicht nur auf, sondern auch hinter der Bühne als echter Fasenachter Abend für Abend am Start.

 
ehrung-ansage

Verdienstorden des Fastnachtsverbandes erhielten Diana Ludwig und Martina Schlereth

Diana ist seit mehr als 25 Jahren, um genau zu sein seit 1992 ununterbrochen Mitglied in der Schwarzen Elf. Sie startet bei der Turn- und Tanzgruppe und steht seit 2006 als Trainerin für die Teenies der Turn- und Tanzgruppe zur Verfügung.
Mit großem Engagement unterstützt sie ihren Mann, Uwe Ludwig bei der Koordination der Turn- und Tanzgruppe mit ihren über 100 Mitgliedern. Die Jugendarbeit beschränkt Diana nicht auf das Training, unermüdlich setzt sie sich ein und ist aktiv dabei, wenn es um Freizeitaktivitäten oder z. B. auch der Präsenz am Faschingsumzug ihrer Jugendlichen geht.
Zusammen mit Ihrem Mann kümmert sie sich liebevoll um die Registrierung, Ausgabe, Verwaltung und den Erhalt der vielen Kostüme und Requisiten. Ein ausgeklügeltes Ordnungssystem sorgt für finanzielle Freiheiten im Verein, da Kostüme erhalten und – was viel wichtiger ist – wiedergefunden werden!
Ohne Umschweife kann Diana als der gute Geist der Turn- und Tanzgruppe bezeichnet werden und wir freuen uns mit ihr über diese Auszeichnung und Anerkennung ihrer unermüdlichen Arbeit.

Martina steht dem Verein nun schon seit über 30 Jahren mit Rat und Tat zur Seite.
Freundlich und zuverlässig kann man sich immer auf sie verlassen. Sie war Gründungsmitglied der Schweinfurter Stadtpfeifer und ebenfalls viele Jahre aktives Mitglied in der Turn- und Tanzgruppe. Nach dieser aktiven Phase wechselte sie in den nicht minder aktiven Dienst der Bühnentruppe und schließlich in den Damenelferrat, dem sie seit 2014 als Sprecherin vorsteht.
Unermüdlich und allabendlich filmt Martina zusammen mit ihrem Mann die Sitzungen und sorgt so für ein hervorragendes Archivar rund um das allabendliche bunte Schauspiel. Aus dem gesammelten Material stellt Martina Erinnerungsvideos für alle interessierten Mitglieder zusammen.
Die Schwarze Elf freut sich mit Martina über die Anerkennung und die Auszeichnung mit dem Verdienstorden des Fastnachtsverbandes und hofft auf weitere närrische Jahre.

 
ehrung-gruppe

Zusätzlich ehrt der FASTNACHT-VERBAND FRANKEN e. V. Personen, die sich um die Pflege der Fastnacht und die Erhaltung fastnachtlichen Brauchtums Verdienste erworben haben. Auf Vorschlag der Schwarzen Elf dürfen sich nunmehr in die Reihe der Trägerinnen unsere beiden Mitglieder Tina Ullmann und Eva-Maria Schöpplein einreihen.

Es erfüllt uns mit Stolz zu sehen wie Fastnacht erhalten, gelebt und geliebt wird. Ein dreifach donnerndes Helau für unsere Ordensträger 2018!


Text: Sonja Breitenbach